Rezept | Last Minute Halloween Candy

halloween-schokolade-rezept

Ich bin wirklich kein Fan von wilden Gemetzeln, Snacks in Form von abgeschnittenen Fingern, oder blutigen Cupcakes. Horrorfilme schaue ich gar nicht und wenn es bei Grey’s Anatomy zu wild wird, halte ich mir schnell die Augen zu (kein Witz). Aber ein bisschen Halloween Stimmung darf dann schon sein, ausnahmsweise auch mal auf den letzten Drücker. Deshalb habe ich für alle Kurzentschlossenen ein paar einfache Schokoladen Rezepte vorbereitet. Habt Ihr schonmal Schokolade selbstgemacht? Wobei von Selbstmachen ehrlichweise nicht die Rede sein darf, denn schmelzen lassen und in Förmchen füllen trifft es eher. Aber Spaß macht es trotzdem und es geht zudem noch super schnell.

halloween-schokolade-rezept-2

Es gibt zwar keine kleinen Schokoladen-Monster die einem beim Aufessen vorwurfsvoll in die Augen schauen, aber ich finde es trifft trotzdem das Thema – vorallem was die Farbwahl angeht und ich möchte euch heute mit drei verschiedenen Schokoladenvariationen in Halloween-Stimmung versetzen. Dazu habe ich mich zuerst einmal mit einer großen Ladung weißer Schokolade und Zartbitter Schokolade eingedeckt. Außerdem bin ich auf Backzubehör-Shoppingtour gegangen und habe noch ein paar Sprinkles und thematische passende Gummitierchen besorgt.

halloween-schokolade-rezept-3

Für die roten, glitzernen Pralinen (wenn ihr möchtet dürft ihr sie natürlich auch als “blutig” bezeichnen) braucht ihr lediglich etwas Zartbitter-Schokolade und rotes essbares Glitzer – ja das gibt es wirklich! Für die etwas ungewöhnlichen Backzutaten, kann ich allen Berlinern Cakeville empfehlen, meine erste Anlaufstelle im Prenzlauer Berg, wenn ich mal etwas Ausgefalleneres machen möchte. Hier gibt es eigentlich alles was das Herz begehrt, von Sprinkles über Papierförmchen, Backformen und Keksausstechern, in jeder erdenkbaren Gestalt. Ich gebe zu es ist preislich etwas über dem Durchschnitt, aber da ich sowieso nur ein paar Mal im Jahr dort vorbeischaue, wenn ich etwas bestimmtes suche, finde ich es noch in Ordnung. In dem kleinen rosa Laden habe ich also Silikonförmchen für Pralinen und das essbare Glitzer gekauft. Dann musste ich nur noch etwas Zartbitterschokolade über dem Wasserbad schmelzen, das Glitzer zuerst in die Förmchen füllen, sodass es den Boden bedeckt und anschließend die flüssige Schokolade darüber geben. Hierbei solltet ihr darauf achten, die Schokolade nach dem Schmelzen erst etwas abkühlen zu lassen und diese nicht heiß über das Glitzer zu geben.

halloween-schokolade-rezept-6

Die zweite Schokoladen-Variante ist eine süß-salzige Tafel weisser Schokolade im Halloween-Look. Hierzu einfach die weisse Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben. Mit einem Löffel könnt ihr die Schokolade dann gleichmäßig verteilen und diese vorsichtig bis in die Ecken streichen. Ich habe für eine kleine Auflaufform zwei Tafeln Schokolade benutzt, je nach dem wie viel ihr machen möchtet, könnt ihr die Mengenangaben natürlich noch erhöhen. Für die salzige Note habe ich etwas Erdnussbutter in der Mikrowelle erwärmt, diese in einen Spritzbeutel gefüllt und über die flüssige Schokolade verteilt. Dadurch bekommt ihr nicht nur einen tollen Geschmack, sondern auch eine tolle Optik. Anschließend habe ich ein paar Mini-Salzbrezeln in die Schokolade gedrückt. Für die süße Note stehen euch eigentlich alle Türen offen, ich habe ein paar Gummischlangen und schwarze Lakritzkatzen, sowie ein paar Halloween-Sprinkles benutzt. Drückt alles vorsichtig in die flüssige Schokolade und lasst das ganze dann im Kühlschrank fest werden.

halloween-schokolade-rezept-9

Die große Tafel weisse Halloweenschokolade könnt ihr anschließend auch in kleine Stücke brechen und so in Candy-Bags füllen, oder in eine Schale geben.  Als letztes habe ich noch Schokoladen-Chips mit orangen und schwarzen Sprinkles gemacht. Auch die habe ich bei Cakeville ergattert. Dort gibt es zur Zeit eine ganze Halloween Abteilung.

halloween-schokolade-rezept-4

halloween-schokolade-rezept-15

Bei den Schokoladen-Chips könnt ihr genauso vorgehen wie bei den blutigen Pralinen. Zuerst die Schokolade schmelzen, dann etwas abkühlen lassen. In die Förmchen dann als erstes die Sprinkles geben, sodass diese den Boden bedecken. Solltet ihr keine Silikonförmchen haben, probiert es ruhig auch mit Mini-Muffin Papierförmchen oder Pralinenpapierförmchen. Die bekommt man meistens auch schon in größeren Supermärkten. Bei den Schokoladen-Chips habe ich allerdings weniger Schokolade in die Förmchen gegeben, sodass wirklich nur eine Art flacher Chip entsteht.

halloween-schokolade-rezept-11

Ich wünsche euch ein fröhliches Nachmachen und ein super Halloween!

6 thoughts on “Rezept | Last Minute Halloween Candy

  1. Kathi

    Das ist ja eine tolle Idee! sieht außerdem echt sehr lecker aus – da bekomm ich gleich Lust auf Schokolade 🙂

    Liebe Grüße
    Kathi

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *