Checkliste für einen entspannteren Umzug


Dieser Beitrag enthält Werbung

Zeit und Urlaub nehmen

Versteht mich nicht falsch unser Umzug war stressig. Und das werden Umzüge vermutlich auch immer sein. Selbst wenn ihr ein Umzugsunternehmen habt das alles für euch macht (Einpacken, Auspacken, Möbel Ab- und Aufbauen), so ein Ortswechsel ist trotzdem immer mit Stress verbunden. Man lässt eine vertraute Gegend hinter sich und fängt ganz neu an. Selbst wenn es keine weite Entfernung ist, so hat doch jede Wohnung ihre Eigenarten, neue Nachbarn usw. Nichtsdestotrotz könnt ihr den Stress um einiges reduzieren wenn ihr euch genug Zeit nehmt – vor allem vor dem Umzug. Auch wenn es nicht immer möglich ist, seine neue Wohnung drei Monate im Voraus zu suchen, macht es Sinn es zu probieren. Nicht nur wegen der Kündigungfrist eurer alten Wohnung, auch wegen der Planungsarbeit für den Umzug die eben Zeit benötigt. Und weil so ein Umzug auch meistens nicht an einem Wochenende erledigt ist, nehmt euch im Idealfall auch dafür 1-2 Wochen Urlaub.

Gut geplant ist halb umgezogen

Wenn ihr es geschafft habt, eure neue Wohnung mit etwas Vorlaufzeit zu finden, habt ihr schon den richtigen Schritt in Richtung entspannterer Umzug getan. Die Vorlaufzeit könnt ihr nicht nur mit Vorfreude, sondern auch mit vielen Vorbereitungen füllen. Ich habe mir z.B. den Grundriss unserer neuen Wohnung geben lassen und habe dann im 5D Planner alles im Voraus geplant. Dadurch wusste ich genau welche unserer Möbel in die neue Wohnung passen, welche leider nicht mitkommen dürfen und auch was uns dann noch fehlt. Außerdem konnte ich am Umzugstag genau sagen wo etwas hinkommt und uns so späteres Umräumen ersparen. Die Räume haben dadurch erstaunlich schnell Form angenommen, wir mussten nicht erst Dinge und Möbelkonstellationen ausprobieren und haben uns auch nervige Überraschungen erspart.

Der perfekte Zeitpunkt um Auszumisten

Wenn es einen perfekten Zeitpunkt gibt um sich von unnötigen Altlasten zu trennen, dann ist es vor einem Umzug. Ihr habt beim Kisten packen sowieso jedes einzelne Teil einmal in der Hand und könnt euch dabei direkt fragen ob ihr dieses wirklich braucht. Oder ob es euch Joy bringt, wenn ihr nach Marie Kondo gehen möchtet. Das ist nicht nur sehr entlastend, ihr müsst beim Umzug gleichzeitig weniger schleppen. Wenn ihr vor einem Umzug die vollen drei Monate Zeit habt, könnt ihr die Sachen auch ganz in Ruhe noch verkaufen, verschenken oder spenden.

Hilfe organisieren

Wenn es einen Anlass gibt um Hilfe dankbar anzunehmen, dann ist es ein Umzug. Wenn ihr euch und euren Helfern noch zusätzlich Stress ersparen möchtet, könnt ihr zusätzlich auch die Unterstützung eines Umzugsunternehmens in Anspruch nehmen. Hier gibt es die unterschiedlichsten Anbieter für verschiedene Budgets, angefangen bei studentischen Unternehmen. Diese kommen am Umzugstag mit LKW bei euch vorbei, laden eure Kisten & Möbel ein, fahren sie in die neue Wohnung und laden sie dort wieder aus. So haben wir es zum Beispiel gemacht. Es gibt aber auch Unternehmen die das einpacken und Möbel abbauen komplett für euch übernehmen. Schaut einfach mal was es in eurer Stadt für Anbieter gibt und was ihr ausgeben möchtet. Parken war bei uns kein Thema, aber das ist auch nicht immer der Fall. Solltet ihr Sorge haben, dass es am Umzugstag damit Probleme gibt, meldet auch lieber eine Halteverbotszone an.

Verträge rechtzeitig kündigen/ummelden

Auch Verträge für Internet & Co. haben oft Kündigungsfristen an die man sich halten muss, wenn man nicht doppelt zahlen möchte. Prüft das am besten direkt wenn ihr den neuen Mietvertrag unterschrieben habt und kümmert euch rechtzeitig um Kündigungen und Ummeldungen. Macht auch unbedingt rechtzeitig einen Termin für den Anschluss eures Internets in der neuen Wohnung, denn auch ein paar Wochen ohne Internet können ganz schön nervig sein und oft muss man hier ein paar Wochen auf den Technikertermin warten. Umso früher ihr den Termin ausmacht, umso wahrscheinlich ist es das es direkt zum Umzug klappt.

Hausratversicherung überprüfen

Eine Hausratversicherung kostet meist nicht viel und ist auf jeden Fall sehr sinnvoll, denn auch bei Mietwohnungen ist euer Eigentum nur durch eine eigene Hausrat Police abgesichert. Solltet ihr also noch keine haben, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Und auch so ist ein Umzug immer ein guter Anlass zu schauen ob eure Versicherung weiterhin zur neuen Wohnsituation passt. Auch die Quadratmeteranzahl spielt hier eine Rolle. Wir haben zum Beispiel einen Garten hinzubekommen und wollten entsprechend auch das Gartenmöbel etc. mitversichert sind. Wir haben mehrere Versicherungen bei CosmosDirekt abgeschlossen und können auch die Hausratversicherung von der CosmosDirekt empfehlen. Aber schaut einfach selbst was ihr versichern möchtet und was entsprechend für euch und eure Mietwohnung Sinn macht.

Nachsendeauftrag

Ein Nachsendeauftrag bei der Post einzurichten ist ebenfalls sehr sinnvoll, denn dadurch geht eure Post nach dem Umzug nicht verloren und gleichzeitig wird eure neue Adresse auch bestimmten Stellen mitgeteilt – ihr spart euch also Stress und Arbeit. Einrichten könnt ihr das Ganze einfach online.

Wenn ihr auch so gerne Listen abhakt wie ich, hab ich hier auch nochmal eine kleine Checkliste zum Ausdrucken für euch vorbereitet. Ich hoffe ihr konntet den ein oder anderen Tipp mitnehmen und habt einen entspannteren Umzug ;) Checkliste hier herunterladen

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *