Samen namens Chia & ein neues Hexagon

chia-pudding-rezept-5

Heute gibt es seit langem mal wieder ein Rezept, oder sagen wir besser eine Frühstücksidee (denn der Begriff “Rezept” wäre wohl ein bisschen übertrieben). Zudem möchte ich euch endlich mein neues Hexagon-Schneidebrett von Eulenschnitt vorführen, das nun schon seit zwei Wochen das neue Lieblingsaccessoire in meiner Küche ist.

chia-pudding-rezept

Auch wenn ich nicht immer der disziplinierteste Mensch bin, wenn es um gesunde Ernährung geht, hab ich in den letzten Jahren gemerkt wie wichtig ein anständiges Frühstück ist. Deshalb starte ich gerne mit gesunden Alternativen wie Müsli, Obst, oder Smoothies in den Tag. Heute möchte ich euch mein aktuelles Lieblingsfrühstück vorstellen – Chia Pudding mit Beeren und Walnüssen. Das Thema Chia-Samen hat ja nun schon vor einer ganzen Weile seinen Höhepunkt gefeiert. Für alle denen der Begriff trotzdem neu ist, Chia-Samen stammen ursprünglich aus Mexiko und werden auch “Heilsamen der Maya” genannt, denn für das Maya-Volk waren die Samen ein berühmtes Grundnahrungsmittel und Heilmittel in einem.

chia-pudding-rezept-1

Die kleinen Samen haben es aber auch wirklich in sich und sind besonders reich an Antioxidantien, Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Außerdem haben Sie das höchste Omega-3 Vorkommen überhaupt und enthalten z.B 10x mehr Omega-3 als Lachs. Mit diesen Infos im Hinterkopf wundert es glaube ich niemanden mehr, dass Chia-Samen auch als “Superfood” bezeichnet werden. Laut einer Studie des Nutritional Science Research Institute in Massachusetts haben die  Samen sogar einen natürlichen blutverdünnenden Effekt, der das Risiko eines Schlag- oder Herzanfalls deutlich senkt. So nun aber genug mit dem Unterricht und weiter zum Rezept.

chia-pudding-rezept-6

Alles was ihr für den Chia-Pudding benötigt ist:

  • Chia Samen (ca. 2-3 Esslöffel pro Portion)

  • Mandelmilch

  • griechischer Joghurt

  • frische Beeren

  • Nüsse (Walnüsse oder Mandeln)

Die Mengenangaben habe ich bewusst weggelassen, weil ihr diese komplett nach Geschmack variieren könnt.  Die Grundlagen für alles ist der Chia-Pudding, der lediglich aus der Mandelmilch und den Samen besteht. Hierfür einfach die Mandelmilch in ein geeignetes Gefäß füllen (Ich nehme mir abends immer eine Tuppa Dose in die ungefähr eine Portion hineinpasst) und ein paar Esslöffel Chia-Samen darunter mischen. Das Ganze dann über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. So haben die Samen genug Zeit die Flüssigkeit aufzunehmen und einzuweichen und der Pudding bekommt eine etwas festere Konsistenz. Wenn ich das Ganze dann morgens aus dem Kühlschrank nehme, rühre ich meistens noch einen Esslöffel griechischen Joghurt hinzu. Wer möchte kann auch gerne etwas Honig untermischen (Ich bin da eher der ungesüßte Typ). Etwas frisches Obst hinzu, getrocknete Cranberries und Walnüsse – fertig! Im Grunde lässt sich der Chia-Pudding mit allen Obst- und Nusssorten kombinieren und hier ist wie immer der eigene Geschmack gefragt.

chia-pudding-rezept-7

chia-pudding-rezept-7

chia-pudding-rezept-8

Solltet ihr noch nie Chia-Pudding probiert haben, kann ich es euch nur wärmstens empfehlen. Es schmeckt nicht nur sehr lecker & macht super satt, sondern ist auch noch ein wirklich gesunder Start in den Tag!

Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *