DIY | Dip Dye Pflanzkörbe in warmen Farben

Werbung/ Dieser Beitrag ist in Kooperation mit allspraypainted.com entstanden.

Achja der Berliner Winter. Während es im Februar hier meistens erst richtig losgeht, hat man nach vier Monaten Kälte, Weihnachten und dem Jahreswechsel meistens schon genug. Da träumt man dann schon wieder vom Frühling, wärmeren Temperaturen UND wärmeren Farben. Zum Glück kann man sich in die eigenen vier Wände ja beides holen. Heizung aufdrehen, Sprühfarbe auspacken und los geht’s! Aber fangen wir von vorne an…

Unsere Pflanzen haben während der ersten Zeit nach der Geburt (auch Wochenbett genannt;)) leider etwas gelitten und auch nicht alle haben meine Abwesenheit aus dem Alltag überlebt. Der harte Kern wird jetzt aber wieder fleißig gepflegt und wir haben ebenfalls ein paar Neuzugänge, die noch einen passenden Pflanztopf brauchten. Gesucht, gewerkelt und nun sind die grünen Mitbewohner in schönen Bastkörben zu Hause, die mit Hilfe der schönen Montana GOLD Sprühfarben jetzt auch etwas Farbe in die Bude bringen.

Die Benutzung der Sprühfarben ist übrigens genauso einfach wie man sich das vorstellt: Fenster auf, Unterlage unter die Objekte eurer Wahl, Handschuhe an, Maske auf und ab geht’s. Da die Dosen ziemlich genau sprühen (und es sowieso verschiedene Aufsätze für den jeweiligen Zweck gibt), musste ich auch nichts abkleben o.ä. Außerdem fand ich den weichen Farbrand oben auch viel schöner. Und von den zahlreichen schönen Farbtönen die es im Sortiment gibt, fange ich gar nicht an – absolut kein Vergleich zu dem kleinen Regal im Baumarkt um die Ecke und ein Traum für jeden der gerne mit Farbe werkelt.

Auf dem Blog von allspraypainted.com findet ihr die Anleitung für die Körbe auch nochmal und zusätzlich viele weitere schöne DIYs. Außerdem ist allspraypainted auch auf Instagram und Facebook zu finden. Ich hab in der Vergangenheit ja immer lieber mit Pinsel und Farbe gearbeitet, einfach weil ich da mehr Freiraum hatte was die genauen Farbtönen anging und leicht mischen konnte. Aber bei der riesigen Farbkarte von Montana Cans, war es überhaupt kein Problem passende Farben zu finden – vor allem eben auch viele abseits des Mainstream, was mir besonders gefallen hat.

Drückt mir die Daumen, dass die Pflanzen dieses Mal überleben und wir uns nicht mehr allzu lange zum Frühling gedulden müssen (dann fühlen die sich ja auch gleich wohler).

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *