Die Hej Baskets – ein Herzensprojekt!

Dieser Beitrag enthält Werbung für Hej Home

Einige von euch wissen vielleicht, dass ich neben dem Bloggen und externen Kundenprojekten in meiner Selbstständigkeit auch noch ein ganz anderes Baby am Start habe. Die Rede ist von Hej Home, einem Online Shop für skandinavische Lieblingsstücke und nachhaltiges Design. Vor einer gefühlten Ewigkeit habe ich mein Baby ins Leben gerufen (dazu gab es bereits hier mal einen Artikel) und seitdem hat sich der Shop um einiges entwickelt. Seit über einem Jahr bin ich z.B. nicht mehr alleine dafür zuständig, sondern habe mir Unterstützung ins Boot geholt, wodurch Hej Home zu einem wunderbaren Zwei-Frau-Unternehmen wurde. Dadurch hat sich der Shop auch wahnsinnig weiterentwickelt und heute möchte ich euch ein wenig davon erzählen.

Neben der Vollzeitselbständigkeit und dem eigenen Shop, standen eigene Produkte auch immer ganz weit oben auf meiner ‘Wunschliste’ (ich meine man darf und sollte ruhig Träume haben). Vor einigen Jahren hätte ich mir z.B. auch nie vorstellen können, dass ich mein Geld irgendwann ‘ganz alleine’ durch die Selbstständigkeit verdiene und es nebenbei noch schaffe den eigenen Onlineshop zu wuppen. Ich musste aber feststellen, wenn man sich einmal traut, klappt es immer irgendwie.

Mit den eigenen Produkten war es auch eine längere Geschichte, aber so langsam tauche ich einen Zeh ins kalte Wasser. Ich möchte natürlich nichts schön reden, es ist unglaublich anstrengend und kompliziert, von der ersten Idee zu einem fertigen Produkt zu gelangen. Man muss einige bürokratische Hürden, lange Wartezeiten und Komplikationen überstehen (zumindest war das bei uns oft so) und es ist bei weitem nicht nur ein schöner/kreativer Prozess. Hat man aber am Ende ein Produkt in der Hand, bei dem man selber die Finger mit im Spiel hatte, lohnt es sich total! Letztes Jahr haben wir mit Hej Home bereits die Hej Candles, unsere erste kleine Duftkerzen-Kollektion gelauncht, letzte Woche folgten dann die Hej Baskets!

Auch unsere Korb-Kollektion hat natürlich einen langen Weg der Planung und Produktion hinter sich, hing am Ende ewig beim Zoll fest und kostete uns einige Male die Nerven. Nichtsdestotrotz – mit dem fertigen Produkt in den Händen, ist man sofort wieder super happy! Die Hej Baskets sind auch eine ganz besondere Fairtrade Produktlinie, die in Zusammenarbeit mit einer NGO den Global Artisans entstanden ist. Weil das wirklich Unterstützung verdient, wollte ich euch gerne heute davon erzählen.

Unsere Hej Baskets werden von einheimischen Weber und Weberinnen in Burundi geflochten, wobei die Global Artisans diese dabei unterstützen ihre Handwerkskünste international zu vermarkten. Sie helfen den Artisans ihre Webtechniken zu professionalisieren, neue Produktreihen und Designs zu entwickeln und fördern die Vernetzung und Gründung von Kooperativen. Jungen Gründern wird so das notwendige Wissen vermittelt um als Zwischenhändler aufzutreten, eine faire Bezahlung der Webkünstler sicher zu stellen und als Bindeglied zu internationalen Kunden zu fungieren.

Alle Produkte werden in Handarbeit, aus lokal angebauten Materialien wie Raffia und Sisal gefertigt, wobei ein Artisan zwischen zwei bis drei Tagen für die Fertigstellung einer Schale oder eines Pflanztopfes benötigt. Gemeinsam mit den Artisans und Unterstützung der NGO, haben wir eine kleine Kollektion nach unseren Designvorlagen erarbeitet und halten nun unsere Hej Baskets in den Händen! Und was soll ich sagen? Es lohnt sich nicht nur zu träumen, sondern auch einfach mal zu machen. Ich bin total zufrieden mit den Entwicklungen der letzten Jahre und kann jeden nur anspornen mutige Schritte zu gehen. Wenn ihr mehr zu den Körben lesen möchtet, könnt ihr auch gerne hier im Hej Home Magazine vorbeischauen.

Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *