Hello Again – mit neuem Design!

keep-moving-forward-photography-quote

Mein eigener Blog existiert bereits eine Weile, ja sogar ein paar Jahre, hauptsächlich allerdings (zu meinem eigenen Bedauern) nur in meinem Kopf. Vor ein paar Monaten habe ich diese Fantasievorstellung aber auch zu “Papier” gebracht und meinen ersten WordPress Blog ins Leben gerufen. Der Gedanke dahinter war ganz einfach und diente bevorzugt dem Ausprobieren. Lässt sich Arbeit, Bloggen und kreativ sein einfach verbinden, wie viel Arbeit steckt dahinter und am wichtigsten: ist es etwas das mir persönlich Spaß macht und mich meinen Zielen etwas näher bringt?

Die Antwort ist ganz einfach: Ja, Ja und nochmals Ja! Bereits nach den ersten Tagen war Ich begeistert von so viel Zuspruch und positivem Feedback und auch nach den ersten Wochen und Monaten war die Begeisterung die selbe. Da Ich am Anfang nicht sicher war, wohin mich das alles führt, wurden Dinge wie das Blog-Design erstmal vernachlässigt. Wozu sollte Ich tagelang am Design arbeiten, wenn ich mir noch nicht sicher war ob ich es anschließend auch schaffe den Blog mit Leben zu füllen? Im Nachhinein denke ich, ich hätte mich eigentlich besser kennen müssen. Natürlich lege ich Wert auf Design und war mit dem alten Blog-Design von Anfang an nicht hundertprozentig zufrieden. Ein Blog über Design, mit einer Bloggerin die das eigene Blog-Design nicht mag? Ja das geht früher oder später nach hinten los. Und das ist der Grund warum ihr mich nun hier wieder findet.

Neben dem Blog-Design wurde aber auch eine weitere Sache geändert und das ist die Sprache. Begonnen hat Pretty Nice auf Englisch. Ich wollte mich selbst verbessern, etwas dazu lernen und gleichzeitig mehr Leute erreichen. Die Idee dahinter hat gestimmt, die Umsetzung war aber sehr viel schwieriger als gedacht. Besonders beim Übersetzen von Rezepten ist der Spaßfaktor dabei komplett verloren gegangen. Stellt euch mal vor, ihr kommt nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und quält euch dann bis spät in die Nacht damit Masseinheiten ins Englische zu übersetzen. Glaubt mir, dass macht nicht im geringsten Spaß. Und da der Spaß bei dem Ganzen nun mal im Vordergrund stehen soll, habe Ich mich dafür entschieden alles etwas zu vereinfachen und auch mal von meiner Muttersprache Gebrauch zu machen. Was solls, wieder etwas dazu gelernt!

Da Ich meine Ideen, Rezepte und Beiträge gerne an einem zentralen Ort sammeln möchte, werdet Ihr in den nächsten Wochen noch vereinzelt Beiträge von meinem alten Blog wieder finden und ich entschuldige mich schon mal für die doppelten Beiträge. Es wird aber auch viel Neues dazu kommen und ich freue mich sehr euch jetzt von einem Blog berichten zu können, dessen Design mein Herz etwas höher schlagen lässt.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Hey Lisa, dein neues Blog-Layout sieht cool aus. Ich bin auch gerade dabei meins zu überarbeiten und es ist gar nicht so einfach – denn die Beiträge wollen parallel ja auch geschrieben sein :) Ich bewundere, dass du es schaffst fast täglich zu posten – zumindest in deinem alten Blog war es so…. LG, Anastasia

    • Liebe Anastasia, ich freu mich dass du vorbeischaust und das dir das Layout gefällt :) Ich hab mir für das neue Design ja ein paar Wochen “blogfrei” genommen und in der Zeit auch nichts gepostet. Das wäre sonst wirklich kaum möglich gewesen.. Liebe Grüße