Hello Baby! Schwangerschaftsupdate 18. SSW

Und dann waren es drei – ich freu mich so diese News heute mit euch zu teilen! So einfach geht das und da braucht es auch keine großen Worte. Beim ersten Baby lässt sich sowieso schwer in Worte fassen was man da genau fühlt. Zwischen Glückshormonen, Zukunftsängsten und Heißhungerattacken lässt es sich aber gerade ganz gut leben. Der Babyboom in der Blogosphäre und all die starken frischgebackenen und werdenden Mamis unter euch, haben mich außerdem in den letzten Monaten immer wieder bestärkt und begleitet. Und weil ich eure Schwangerschaftsupdates so gerne lese, erzähle ich auch einfach mal wie es mir die letzten Wochen so ergangen ist (vielleicht freut sich die ein oder andere werdende Mama, die hier still und heimlich mitliest ;)).

  • Bauch & Bauchnabel
    Ein kleines Food-Baby hatte ich schon immer, deshalb habe ich den kleinen Bump der sich da anschlich am Anfang tatsächlich nur am Bauchnabel erkannt. Der zog sich nämlich still und heimlich auseinander und plötzlich sah das alles etwas anders aus. Mittlerweile trage ich schon eine vorzeigbare Kugel mit mir herum und finde der Bauch ist für die 19. Woche (in die wir am Montag gestartet sind) schon ganz schön groß. Aber mein Körper wird schon wissen was er da macht und jetzt muss ich nur noch lernen mit der ungewohnten Kugel umzugehen. Die hau ich nämlich gerne noch an Türen, Menschen und alles was sonst noch so im Weg ist ;).

  • Gewicht
    Ich hab bisher 9 Kilo zugenommen und finde das auch völlig in Ordnung.

  • Übelkeit
    Mit der Übelkeit hatte ich wirklich Glück und hatte hier nur ganz am Anfang ein paar Tage in denen mir ziemlich flau war. Mittlerweile hat sich das komplett gelegt und wirklich übel wird mir nur wenn ich etwas esse, mit dem der Bauchbewohner nicht einverstanden ist. Für den einzigen Eiskaffee (den einzigen Kaffee überhaupt) den ich mir in der Schwangerschaft gegönnt hab, musste ich z.B. 48 Stunden büßen.

  • Symptome
    Vergleichsweise habe ich es auch hier gut erwischt. Punkte an die ich mich aber wirklich gewöhnen musste waren die fehlenden Energie, die Müdigkeit und die Kreislaufprobleme. In den dritten Stock brauche ich eine Ewigkeit (das war von Anfang an so und hat nichts mit Gewicht oder Bauch zu tun) und an mehr als 4-5 Stunden Arbeit am Tag ist gerade nicht zu denken. Pünktlich jeden Nachmittag sagt mir mein Körper er wäre jetzt fertig für heute und das kann als Selbständige schon sehr frustrierend sein. Ansonsten schlage ich mich immer wieder mit Verspannungen und dazugehörigen Kopfschmerzen rum und bin noch fleißig am Probieren was dauerhaft helfen könnte (Osteopathie, Pilates, Minzöl…).

  • Hebamme und ein Ort für die Geburt
    Auch hier hatte ich Glück, dass ich vorher schon mitbekommen habe wie schwer es ist eine Hebamme in Berlin zu finden. Mit dem Wissen im Hinterkopf machte ich mich also direkt nach dem positiven Test auf die Suche (was mir in dem Moment schon etwas absurd vorkam) und hatte Glück schnell meine Hebamme gefunden zu haben. Auch für die Geburt haben wir uns zwei Plätze ausgesucht und mussten auch hier die Anmeldung für meinen Geschmack viel zu früh vornehmen. Da wird man dann am Anfang schon mit so vielen Entscheidungen überrollt, wenn man das Ganze doch eigentlich erstmal ganz für sich verarbeiten möchte. Aber nun gut, letztendlich bin ich froh, dass wir die Themen schon vom Tisch haben und genieße es in dieser Hinsicht schon ganz entspannt sein zu dürfen.

  • Schwangerschaftsgelüste & Heißhunger
    Am Anfang hatte ich sehr viel mehr Hunger als üblich, mittlerweile bin ich wieder auf meinem normalen Level angekommen. Jeden Morgen brauche ich einen Apfel (gerne auch schonmal um 4:30 Uhr) ansonsten hält sich auch dieser Punkt in Grenzen. Vor einer Weile habe ich außerdem überall den Geruch von Currywurst Pommes wahrgenommen und hatte auch extrem Lust darauf (als Vegetarierin ungünstig), aber auch das hat sich mittlerweile gelegt.

  • Schlafverhalten
    Ich schlafe mehr, sehr viel mehr (ganz zur Freude meiner besseren Hälfte, der diesen Punkt glaube ich mit am meisten genießt). Statt acht Stunden sind es aktuell immer um die zwölf.

  • Kindsbewegungen
    Vom ersten Ultraschall wissen wir schon das der Bauchbewohner ein richtiger Tänzer ist, das merke ich bisher aber nur ganz flatterhaft. Mal ist einige Tage leichter Tumult, dann ist es wieder ganz ruhig. Seit letzter Woche merke ich aber öfters einen deutlichen Druck von innen und einen kleinen Tritt gab es auch schon (darüber habe ich mich so erschrocken das ich kerzengerade im Bett saß).

  • Neuzugänge
    Hier gehen wir es noch ganz ruhig an. Das ein oder andere Outfit gibt es schon und die ersten Geschenke sind auch schon eingetrudelt. Ansonsten möchten wir uns aber erstmal ganz in Ruhe einen Überblick verschaffen was man wirklich braucht und möchten auf keinen Fall zu viel besorgen. Es ist ja auch noch reichlich Zeit. Für mich gab es aber schon den tollsten Ratgeber überhaupt und den Bio Kräutertee von Kareen Dannhauer – auf beides würde ich nicht mehr verzichten. Nachdem die meisten Ratgeber eher verstörend sind, hat mich das Buch Guter Hoffnung wirklich immer wieder bestärkt und zum Schmunzeln gebracht. Beides findet ihr hier.

So ihr Lieben, wie ihr seht sammeln sich in 18 Wochen schon einige Infos an. In Zukunft werden die Updates sicherlich kürzer ausfallen und es wird hier auch nicht jede Woche etwas zu lesen geben, sondern nur wenn es auch wirklich etwas zu berichten gibt. Und keine Sorge – natürlich gibt es hier auch in Zukunft Interior, Design und DIY Themen zu lesen ;).

Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

8 thoughts on “Hello Baby! Schwangerschaftsupdate 18. SSW

  1. Kerstin

    Ach wie schön! Alles Liebe euch, genieß die erste Schwangerschaft, die ist wirklich so besonders! Liebe Grüße, Kerstin

    Reply
    1. Lisa Post author

      Danke liebe Kerstin! Das wünsch ich dir natürlich genauso und sende liebe Grüße zurück! Lisa

      Reply
  2. Lara

    Herzlichen Glückwunsch…
    Bei mir war es genauso mit dem Kaffee. Aber irgendwann im Verlauf der Schwangerschaft kam die Lust zurück und siehe da, ich habe den Kaffee dann auch wieder vertragen. Bei Verspannungen hilft mir Aconit Schmerzöl von Wala immer gut (ob schwanger oder nicht). Das legt sich wie ein warmer Schal um die Verspannung und nimmt den Schmerz. Vielleicht hilft es dir auch. Alles Gute für die weiteren Wochen und Monate,
    Lara

    Reply
    1. Lisa Post author

      Oh danke dir liebe Lara, das hört sich ja sehr gut an. Mal sehen ob ich auch so viel Glück hab. Das Öl schau ich mir gleich mal an ;) Liebste Grüße, Lisa

      Reply
  3. Maria

    Wie schön, dich mit dem werdenden Leben zu sehen!!!
    Es ist eine ganz besondere Zeit und ich wünsche dir, dass alles weiterhin so gut verläuft!
    Tank so viel Schlaf wie möglich!
    LG, Maria

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *