Ein Küchenmitbewohner namens Quooker

quooker-kuechen-einblicke-2

“Hallo Oktober. Hallo Herbst. Hallo Regen”. So ungefähr stand ich heute morgen bei uns am Küchenfenster. Aber wenn ich ganz ehrlich bin finde ich das gerade gar nicht schlimm, vielmehr sau gemütlich. Besonders an einem Samstag! Während die Regentropfen ans Fenster prasseln, sitze ich auf dem Laptop tippend im Bett und genieße es so richtig für die nächsten drei Tage noch nichts konkretes geplant zu haben. Außerdem finde ich es super, dass die Tee-Zeit jetzt wieder richtig losgeht und freue mich schon, nachher noch das Stück Ingwer aus dem Obstkorb zu verarbeiten.

quooker-kuechen-einblicke-3

Die Freude ist dabei auch besonders groß, da ich seit kurzem einen praktischen neuen Küchenhelfer namens Quooker habe. Genauer gesagt heißt der neue Küchenbewohner Quooker Flex, oder auch Kochend-Wasser-Hahn. Ja genau, ihr habt richtig gelesen, der Name ist hier tatsächlich Programm und aus dem Wasserhahn kommt auf Knopfdruck kochendes Wasser. Wahnsinn, oder? Natürlich versorgt der Hahn uns auch ganz normal mit kaltem und warmen Wasser, hat aber eben noch die dritte Option auf kochendes Wasser umzustellen. Als ich das erste Mal vom Quooker gelesen habe, konnte ich auch erst gar nicht glauben wie das denn eigentlich gehen soll. Ist aber im Grunde ganz einfach: unter der Spüle (also im Schrank darunter) befindet sich ein kleiner Tank indem sich ein paar Liter Wasser befinden, die kontinuierlich auf 100 Grad gehalten werden und somit auch sofort verfügbar sind. Der Hahn ersetzt also nicht nur den Wasserkocher, sondern ist auch noch viel schneller als das Gerät. Wenn man also einen Tee haben möchte, hält man die Tasse einfach unter den Hahn, dreht auf und wird sofort mit dampfenden Wasser versorgt – ihr sehr schon, warum ich mich dieses Jahr so auf die Tee-Zeit freue ;)?

Und wenn ihr jetzt denkt “okay, das klingt zwar alles schön und gut, verbraucht aber bestimmt einen Haufen Energie” – auch hier muss ich euch leider enttäuschen. Der Quooker ist besonders energiesparsam und verbraucht nur 5 Cent am Tag. Wenn man den Hahn dann auch zum Kochen nutzt und auf die Nutzung eines Wasserkochers verzichtet, kann man sogar noch Energie sparen (übrigens die Worte meines Elektriker-Papas). Mein neues Küchen-Baby ist also wirklich rundum zu empfehlen und ich freue mich bei jedem Tee, jedem Porridge und jedem Kochabend über den Neuzugang (kommt übrigens auch super bei allen Besuchern an!). Deshalb werde ich den Laptop jetzt auch gleich mal gegen ein Buch austauschen und mich an den Ingwertee machen. Ich hoffe ihr macht es euch genauso gemütlich – genießt das lange Wochenende!

quooker-kuechen-einblicke-1

Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Quooker entstanden. Vielen Dank!

6 thoughts on “Ein Küchenmitbewohner namens Quooker

  1. Kea

    Ooookay, meine Liebe, NOCH ein Grund mehr, dich auf einen Tee zu besuchen. Der Neid meiner Teetrinker-Seele ist dir gesichert, hihi. Traumteil! Liebste Grüße! Kea

    Reply
    1. Lisa Post author

      JA BITTE :D Ich zaubere dir bei deinem nächsten Besuch mehr als gerne einen INSTANT Tee ;) Liebste Grüße! Lisa

      Reply
  2. Rosy | Love Decorations

    Liebe Lisa :)

    Ich glaube, ich weiß ganz genau, wie du dich gefühlt hast, als du anfangs davon gelesen hast – es klingt im ersten Moment total unglaublich! Aber scheint ja tatsächlich besser zu sein als ein Wasserkocher :D Ich meine, einfach Wasserhahn auf und fertig – leichter kann man es nicht haben ;)

    Meine Süße, genieß noch die letzten Stunden des Tages und sei ganz lieb gedrückt,
    deine Rosy ♥

    Reply
    1. Lisa Post author

      Liebe Rosy, da hast du Recht – es ist wirklich herrlich einfach und ich trinke zur Zeit Tee bis zum Umfallen (es macht einfach zu viel Spaß) :D Ganz ganz liebe Grüße an dich & einen schönen Start in die neue Woche :-) Lisa

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *