Ein Fazit nach zwei Monaten Quooker

quooker-fazit-skandinavische-kuechen-einrichtung-5

Hier und hier habe ich euch ja bereits über unseren neuen Kochend-Wasserhahn berichtet und nach über zwei Monaten mit dem Quooker möchte ich wirklich nicht mehr auf unser neues Küchen-Gagdet verzichten. In Berlin kämpfen sich so langsam auch die Minusgrade auf’s Thermometer und in dieser kalten Jahreszeit, macht uns jetzt vorallem das Teezubereiten ziemlich viel Spaß. Aber auch unabhängig vom Tee macht der Quooker unseren Küchenalltag etwas leichter und auch alle Bedenken die man zu Beginn vielleicht hat (wenn man das erste Mal vom Quooker hört) , konnten wir ebenfalls nicht bestätigen.

quooker-fazit-skandinavische-kuechen-einrichtung-4

quooker-fazit-skandinavische-kuechen-einrichtung-collage-5

Typische Bedenken, die auch Freunde immer wieder äußern wenn sie den Quooker zum ersten Mal sehen, sind z.B. ein hoher Energieverbrauch oder die Gefahr sich zu verbrennen. Den ersten Punkt konnten wir direkt zu Beginn aus dem Weg räumen, denn der Quooker verbraucht nur 5 Cent am Tag und trägt sogar zum Energie sparen bei, wenn man sich angewöhnt diesen auch zum Kochen zu nutzen (die Zeit von Wasser-Töpfen auf dem Herd verringert sich ja deutlich wenn das Wasser nicht erst aufkochen muss). Den zweiten Punkt, also die Sicherheit, konnten wir jetzt in den letzten Monaten ausgiebig testen und auch hier brauch man sich Im grunde keine Sorgen machen. Es kann absolut nicht passieren, dass man aus Versehen das kochende Wasser anstellt. Denn für diesen Vorgang muss man den Ring am Hahn zweimal runterdrücken und diesen anschließend noch drehen muss (Kindersicherung). Verbrannt hat sich also bisher auch noch niemand ;).

quooker-fazit-skandinavische-kuechen-einrichtung-collage-1

quooker-fazit-skandinavische-kuechen-einrichtung-6

Und wenn ihr heute zum ersten Mal vom Quooker lest und euch fragt wie das ganze eigentlich aussieht, könnt ihr entweder nochmal auf den ersten Post zurückgreifen (auch ich konnte mir am Anfang nichts darunter vorstellen), bei Quooker auf der Webseite vorbeischauen, oder euch einfach mal das folgende Video anschauen. Ich bin auf jeden Fall nach wie vor begeistert und freue mich jedes Mal auf’s Neue wenn wir kochendes Wasser benötigen (übrigens auch immer eine lustige Attraktion wenn Besuch da ist).


Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit Quooker entstanden. Vielen Dank!

2 thoughts on “Ein Fazit nach zwei Monaten Quooker

  1. Eva

    Hey,
    schöner,informativer Artikel! Wir spielen auch mit dem Gedanken uns ein Quooker anzuschaffen, aber zweifeln noch ein wenig. Dennoch denke ich, dass ich meinen Mann überreden kann :P
    Weiter so!
    Liebe Gruesse,
    Eva

    Reply
    1. Lisa Post author

      Liebe Eva, danke für deinen Besuch. Deine Zweifel kann ich gut nachvollziehen (wir hatten am Anfang ja auch einige Bedenken), konnten aber tatsächlich alles aus dem Weg räumen und jetzt möchte ich nicht mehr auf den Quooker verzichten ;) Liebe Grüße an dich! Lisa

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *