Der große kleine Rundumblick

wohnblogger-hometour-3

Wir Wohnblogger machen es uns ja gerne etwas leicht. Da wird dann nur die eine spezielle Ecke des Zimmers fotografiert die vorher schnell aufgeräumt und mit frischen Blumen versehen wurde (mit Blumen sieht ja immer gleich alles viel besser aus). Außerhalb dem Blickfeld der Kamera liegen dann die Socken & Schlüppis auf dem Boden rum. Gut ganz so schlimm ist es nicht aber es sieht auch garantiert nicht immer so ordentlich bei mir aus wie die Fotos manchmal vermitteln. Außerdem entstehen dann gerne ganz falsche Eindrücke von den Räumen weil man einfach nie das Gesamtbild zeigt. Das trifft natürlich nicht auf alle Wohnblogger zu, das ist schon klar. Die die mit skandinavischen Wohnschlössern oder New Yorker Lofts gesegnet sind zeigen gerne ihr Gesamtpaket – zu Recht. Aber wir anderen mit den kleineren Wohnungen tricksen da ganz gerne schonmal. 

wohnblogger-hometour-7

Ich kann dabei natürlich nur für mich sprechen aber ich hoffe und vermute jetzt einfach mal, dass ich damit nicht alleine bin. In der Vergangenheit habt ihr z.B. Fotos von meinem Arbeitsplatz, meinem Schlafzimmer und meiner Wohnecke gesehen aber die Fotos haben nicht direkt verraten, dass sich alle diese Plätze in einem einzigen 25qm Zimmer befinden. Das soll sich heute ändern und deshalb gibt es mal einen kompletten Rundum-Blick zu sehen. Mein Gesamtpaket. Mein kleines Berliner Altbauzimmer.

wohnblogger-hometour-2

wohnblogger-hometour-4

Aufgeräumt habe ich für die Fotosession natürlich trotzdem und auch ein paar frische Blumen wurden gekauft. Das lasse ich mir dann doch nicht nehmen. Aber ehrlicher sind die Fotos trotzdem. Bei schlechtem Wetter fotografiert und eben nicht ganz perfekt. Muss auch mal sein. Ich hab mir also meine Kamera geschnappt und mich in jede Ecke meines Zimmers gestellt. Auf das Bett, auf das Sofa und einfach mal verschiedene Blickwinkel eingefangen.

wohnblogger-hometour-9

wohnblogger-hometour-6

Dabei herausgekommen ist dieser Beitrag. Nun könnt ihr euch selbst einen Eindruck von meinen vier Wänden machen, bei denen es sich auch wirklich nur um vier Stück handelt (von der Küche etc. mal abgesehen). Vielleicht erkennt sich ja auch jemand von euch in dem Beitrag wieder oder muss sich selbst mit einem kleinen Raum zufrieden geben. Ich würde mich freuen eure Erfahrung dazu zu hören.

wohnblogger-hometour-8

wohnblogger-hometour-1

Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • Toll, mal alles zu sehen! Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass das alles zu einem einzigen Raum gehört :D Keine Sorge, in meiner Wohnung ist unter der Woche auch Land unter…

    Viele Grüße,
    Lisa

    • Liebe Lisa, ja da wurde wie gesagt in der Vergangenheit etwas getrickst. Aber freut mich zu hören, dass es bei dir ähnlich ist ;) Ich wünsch dir ein schönes We!

  • Liebe Lisa,
    ich musste gerade sehr schmunzeln, als ich gesehen habe, was Thema deine heutigen Blogposts ist. Ich habe nämlich seit Tagen deine Instagramfotos “gestalkt”, weil ich mein Zimmer umstellen wollte und deshalb ist mir in der letzten Woche aufgefallen, dass du alles in einem Raum haben müsstet und war umso begeisterter von deiner Raumaufteilung. Ich war schon kurz davor, dich in der letzten Woche anzuschreiben, ob es stimmt. Lustig, dass du nun genau heute den “Rundumschlag” machst. Ich habe ein ähnliches Wohn”problem” wie du: Ich wohne in einer WG und muss in meinem 22qm Zimmer alles vereinen: Wohnen, Schlafen und ein Schreibtisch fürs Studium. Leider habe ich an der langen Seite drei Fenster, sodass sich das Ganze bei mir etwas schwieriger gestaltet.
    Danke für den ehrlichen Einblick – mir gefällt dein Stil und Blog ausgesprochen gut!
    Liebe Grüße aus Bremen

    • Liebe Christine,
      das ist ja wirklich lustig! Du hast Recht auf Instagram konnte man es in der letzten Woche auch schon erahnen. Du hättest mich natürlich aber auch jederzeit anschreiben können ;) Ich kann dein Problem mit dem einzigen Zimmer wirklich sehr gut nachvollziehen. Auch wenn ich dein Zimmer natürlich nicht kenne, hören sich die Fenster meiner Meinung nach eher nach einem Vorteil an! Ich finde Arbeitsplätze an Fenstern immer super und wenn ich die Möglichkeit hätte, würde ich auch mein Bett lieber am Fenster stehen haben. Da muss man dann einfach kreativ werden und sich von klassischen Raumaufteilungen verabschieden. Ich bin mir sicher du meisterst das schon super. Danke fürs vorbeischauen und die lieben Worte!
      Hab ein schönes Wochenende,
      Lisa

  • sehr schön… aufteilung und einrichtung :)

    ich mag ein bisschen “platzmangel” :D mein kleinstes wg-zimmer hatte 9m² und war eine kuschelige insel… seit ich in paris gelebt habe (u.a. 32m² gesamt für 2), kommt mir in berlin alles riesig vor :D

  • Nun ist es schon 44 Jahre her, dass ich in einer Einraumwohnung gewohnt habe, aber ich erinnere mich gerne an die Herausforderung und an die Freude, die mir das Gestalten meiner ersten eigenen vierWände gemacht hat. War übrigens auch ein Altbau, leider ohne Balkon.
    Dir ist es auf jeden Fall sehr schön gelungen!
    Alles Gute!
    Astrid

    • Liebe Astrid,
      ohja ich wüsste ehrlich gesagt gar nicht was ich ohne meinen Balkon machen würde.. Ganz liebe Grüße an dich und danke fürs Vorbeischauen :)

  • Liebe Lisa, ein wirklich sehr schöner und ehrlicher Beitrag. Und ja, was du schreibst stimmt! Zumindest auch bei mir. Da wird immer extra schnell die Ecke oder das Detail zurechtgemacht, welches man gerade fotografieren möchte. Ich mache mir manchmal gerne ein “Behind the Scenes” Foto, so für mich, damit ich später noch weiß, dass es nicht immer perfekt war. Und bei uns Wohnbloggern fehlt auch mal eine Fußleiste oder es hängt ein unschönes Kabel durch die Gegend. Ganz liebe Grüße, Mona

    • Liebe Mona,
      das ist schön zu hören, dass du das genauso machst. Achja die unschönen Kabel gibt es bei mir auch ;) Schöne Idee übrigens mit dem Behind the scenes Foto :-)
      Hat mich sehr gefreut, dass du vorbeigeschaut hast!
      Liebe Grüße,
      Lisa

  • Liebe Lisa,
    so schön hast du es bei dir und deine 25qm wirklich großartig genutzt und in ein kleines Paradies verwandelt!
    Dein Einrichtungsstil ist immer wieder eine tolle Inspiration!
    Liebe Grüße, Theresa

    • Liebe Theresa,
      danke für deine lieben Worte und deinen Kommentar. So bin ich auf deinen wundervollen Blog aufmerksam geworden, den ich gerade erstmal fleißig durchstöbert habe. Und ich kann dir sagen es war bestimmt nicht mein letzter Besuch. Mag deinen Stil, deine Fotos und die Rezeptauswahl wirklich sehr! Ganz liebe Grüße an dich, Lisa

  • Liebe Lisa,

    da läuft es bei uns Gartenbloggern wohl nicht anders :-) Meist sieht es bei mir nach einer Fotosession unordentlicher aus als zuvor, denn ich räume alles, was nicht auf´s Bild soll in eine Ecke und habe nachher wenig Lust, es wieder schön hinzustellen ;-)

    Deine Wohnung sieht auch im Gesamtbild sehr schön und gemütlich aus – echt toll eingerichtet!

    Lieber Gruß zu Dir, Silvia