Tools für den Blogging Alltag | Viraltag

tools-fuer-den-blogger-alltag-viraltag-2

Es gibt mittlerweile ja hunderte Tools & Apps, die kleinen Firmen ganz großen Marketingerfolg versprechen und Bloggern ein leichteres Leben. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich komme da nicht immer ganz mit und finde es eigentlich auch gut zu diesen Dingen einfach etwas Abstand zu halten. Da ich aber auch beruflich viel im Marketing unterwegs bin, weiss ich gleichzeitig wie nützlich einige Tools sein können (auch wenn ich das privat manchmal nicht ganz so ernst nehme). Und auch wenn der alltägliche Social Media Wahnsinn mich ab und zu tatsächlich fast in den Wahnsinn treibt (man beachte die aktuelle Debatte zwischen Snapchat und Instagram Stories), weiss ich natürlich wie wichtig das Thema für kleine Brands und Blogger ist. Hinzu kommt dann natürlich auch der Austausch mit euch und anderen Gleichgesinnten, der heutzutage nun mal viel mehr auf den Socials als auf dem eigenen Blog stattfindet – das ist eine total schöne Sache, die man natürlich gerne wachsen sieht. Ihr kennt das sicherlich selbst: ihr steckt viel Arbeit in einem Beitrag und es ist doch etwas schade, wenn diesen dann keiner zu Gesicht bekommt. Da können euch eure Social Kanäle natürlich viel helfen.

Ein Kanal den ich immer etwas stiefmütterlich behandelt habe, ist auf jeden Fall Pinterest. Versteht mich nicht falsch, ich liebe die Plattform über alles und bin im Grunde täglich dort zu Besuch. Meistens pinne ich dabei aber auf geheime Boards, die mir in aktuellen Projekten als Inspiration zur Seite stehen – zumindest war das bis vor einigen Wochen so. Dann kam mir der Artikel von Caro von madmoisell vor die Augen und hat mir diese gleichzeitig geöffnet. Sie schreibt in ihrem Artikel darüber wie wichtig Pinterest für Blogger ist und wie man seinen Blog-Traffic durch diesen Kanal enorm steigern kann. Die Info an sich, ist natürlich keine Überraschung, aber Caro beschreibt genau mit welchen Schritten sie dieses Ziel erreicht hat und motiviert einem in ihrem Artikel dazu den Kanal ebenfalls anzugehen. Ein Wochenende später, saß ich also mit dem Laptop auf dem Schoß im Wohnzimmer und habe mein komplettes Pinterest Profil umgekrempelt und auf meine Zielgruppe optimiert. Anschließend ist ein zentraler Punkt zum Erfolg: täglich UND regelmäßig (und wenn möglich noch viel) zu pinnen. Da ich sicherlich nicht die einzige bin, die dafür nicht ihren kompletten Alltag auf den Kopf stellen möchte, empfiehlt sich also ein Tool, das einem diese Aufgabe abnimmt. Auch hier ist die Auswahl an vorhanden Tools (wer hätte es gedacht) zahlreich.

tools-fuer-den-blogger-alltag-viraltag-4

So tauchte ich also mal wieder für eine ganze Weile ins World Wide Web ab und suchte nach einer Lösung, die hält was sie verspricht und gleichzeitig keine Unsummen kostet. Gesucht, gefunden (und das war wahrlich nicht leicht und hat viel länger gedauert als mir lieb war) bin ich schließlich bei Viraltag gelandet. Eine kostenlose Testphase bieten fast alle diese Tools an, sodass man im Grunde erstmal in Ruhe rumprobieren kann, ohne das man etwas zu verlieren hat. Ich hab mich also erstmal ganz in Ruhe reingefuchst und Viraltag 14 Tage lang fleißig getestet. Um das ganze verständlicher zu machen: Viraltag ist im Grunde ein Tool mit dem man seine Social Media Beiträge (und auf Pinterest eben seine Pins) vorplanen (“schedule”) kann und anschließend auch die Performance dieser analysieren kann. Das ist insofern hilfreich, dass man z.B. an einem gemütlichen Sonntag alle seine Pins für die Folgewoche bereits fertig machen kann und Viraltag diese dann (zu Zeiten die man vorher festlegt) pinnt. So ist man täglich auf Pinterest aktiv, erreicht durch diese Aktivität automatisch viel mehr Leute, ohne das man sich täglich damit beschäftigen muss. Das klingt jetzt vielleicht alles etwas kompliziert und ihr fragt euch vielleicht, ob der Aufwand es überhaupt wert ist. Um euch diese Frage zu beantworten habe ich mal einen Screenshot meiner Pinterest Analytics mitgebracht. Der Ausschnitt zeigt euch drei Wochen aus meinem Juli: in der ersten Woche habe ich Viraltag noch nicht genutzt, ab dem 11. Juli habe ich angefangen es zu nutzen und bis zum 25.7. täglich genutzt (bzw. so viele Pins geplant, dass alle Tage gefüllt waren). Das Wachstum der täglichen Betrachter meiner Pins ist durch Viraltag  (und sicherlich auch durch die grandiose Anleitung von Caro) einfach mal so um über 1000% angestiegen.

Bildschirmfoto 2016-08-04 um 17.15.41

Ihr seht also, das lohnt sich tatsächlich. Ganz unabhängig von Pinterest, könnt ihr mit Viraltag übrigens alle eure Social Media Kanäle bedienen, was wirklich ein absoluter Pluspunkt ist. Was mich auch von Anfang an überzeugt hat (und mir die Wahl schließlich abgenommen hat) ist, dass Viraltag einen extra vergünstigten Kostenplan für Blogger anbietet und man den Service für 9$ im Monat nutzen kann (was vergleichsweise wirklich günstig ist). Und wenn ihr nach der Testphase genauso begeistert seid, aber euren Bloggergeldbeutel trotzdem lieber schonen möchtet, schreibt einfach ein ehrliches Review über das Tool und Viraltag schenkt euch die ersten sechs Monate komplett. Und wenn ihr jetzt denkt: “So, so – das ist also der Grund warum die Alte hier so die Werbetrommel rührt”, dann kann ich euch beruhigen. Es ist eher der Grund, warum ich den Beitrag so flink fertig bekommen habe und er nicht erst zwei Monate auf meiner To-Do-Liste steht ;) Berichtet hätte ich euch aber so oder so davon, denn ich liebe das Tool und werde es auf jeden Fall weiter nutzen. Außerdem finde ich, dass wir Blogger zusammenhalten sollten und uns solche Tipps ruhig mal offen weitergeben können. Lasst mir also gerne eure Meinung, eure Erfahrungen und eure Fragen da – ich würde mich freuen!

Lass dich per Email über neue Posts benachrichtigen

E-Mail Adresse 

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

  • das klingt ja wirklich ziemlich interessant! bisher scheue ich mich ja noch ein wenig für solche tools geld in die hand zu nehmen, aber ich sollte meine social media strategie auch mal weniger stiefmütterlich angehen… danke für deinen beitrag :)

    kannst du denn über pintetest ein deutliches blog-traffic erkennen?
    und pinnst du nur auf deine privaten boards (alle möglichen passenden pins) oder auch auf shared boards?

    lg melli

    • Liebe Melli, ja ich bin da auch generell eher sehr vorsichtig. Aber als Blogger kannst du Viraltag ja dann auch erstmal sechs Monate kostenlos nutzen. Du hast Recht, ich hab im Beitrag gar nicht erwähnt wie sich das ganze genau auf meinen Blog Traffic auswirkt. Über Google Analytics kann man ja immer sehr schön nachvollziehen welcher Traffic woher kommt und bei mir ist der tägliche Traffic von Pinterest in der Testphase dann auch sichtlich angestiegen. Man sollte halt in seine geplanten Pins auch immer welche von seinem Blog mit einbauen – schau dir für Details auch mal den Artikel von Caro von Madmoisell an, der hat mir zu dem Thema wirklich gut geholfen :-) Liebe Grüße & viel Erfolg, Lisa

    • Oh liebe Lisa – danke dir! Da freu ich mich, wenn dir der Artikel so gut gefällt :-) Du kannst ja dann mal berichten wie es bei dir geklappt hat ;) Liebe Grüße an dich! Lisa

  • Das klingt wirklich sehr sehr interessant. Momentan mach ich noch alles “manuell” und das ist wirklich sehr zeitaufwendig. Ich werde mir das auf jeden Fall mal genauer anschauen.
    DANKE für den Tipp.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    • Liebe Ines, ich freu mich, dass dir die Tipps gefallen :) Schau dir das ruhig mal in Ruhe an, das nimmt einem wirklich sehr viel Arbeit ab und bringt dann tatsächlich auch richtig viel ;) Liebe Grüße, Lisa

  • Danke für den Tipp! Dass es solche Auswirkungen hat, hätte ich nie erwartet! Ich denke, ich werde dem Ganzen auch bald mal eine Chance geben.
    Liebe Grüsse
    hope

    • Liebe Hope, ja probiere es ruhig mal aus – du wirst überrascht sein, was sich mit Pinterest & Co. alles anstellen lässt ;-) Liebe Grüße & danke für deinen Besuch! Lisa

  • Toller Beitrag. Auf jeden Fall eine Anregung, diesbezüglich mal “in mich zu gehen”. :)
    Und ich finde es super, dass du deine mühsam gefundenen Lösungen mit uns teilst.
    Herzliche Grüße
    vonKarin

    • Hallo Karin, wie schön, dass dir der Beitrag gefällt. Ich teile das natürlich gerne mit euch und finde es sollte in der Blogosphäre sowieso viel mehr ein Miteinander sein! :-) Danke für deinen Besuch & ganz liebe Grüße an dich, Lisa

  • Hey,
    vielen Dank für deinen hilfreichen Beitrag. Ich nutze jetzt auch seit einer Woche Viraltag und bin gerade dabei eine Review zu schreiben. Ich habe auf der Webseite von Viraltag nicht herausgefunde, wo ich den Link zu meinem Beitrag hinschicken muss, nur dass das notwendig ist. Kannst du mir da weiter helfen? Ich wäre dir wirklich sehr dankbar!
    Alles Liebe
    Louisa

    • Liebe Louisa, na klar – aber gerne! Wenn du dich anmeldest, gibst du ja eine Mailadresse von dir an, über die du dann immer wieder Newsletter und Infos von Viraltag bekommen solltest. Da steht dann auch, dass du einfach auf diese Mails antworten kannst. So hab ich das damals gemacht und das ging auch super flott ;). Ansonsten kannst du um Dashboard, wenn du bei Viraltag eingeloggt bist, auch unten rechts auf den Briefumschlag klicken dann öffnet sich ein Chat-Fenster und dort kannst du ebenfalls problemlos mit denen kommunizieren und deinen Link hinschicken. Viele liebe Grüße :-) Lisa

  • Bin gerade über ein “Die schönsten Kupfer DIY” von Madmoisell auf ihren Blog aufmerksam geworden, habe darauf ihre Pinterest Tipps gefunden und dadurch deinen Blog und ich wollte dir einmal danke sagen für den mega Tipp mit Viraltag. Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren! :-)

    xx Vie
    von http://www.viejola.de